Almann Statue3
JA - Kirchenzeitung

 


 

                                   Zum aktuellen Pfarrblatt >>>Hier klicken!

 

 

 

Nutze den Tag...

 

 

Auszüge aus „JA-Die neue Kirchenzeitung”:

 

Leitartikel JA-25

Ja 25/2018: als PDF (568kb)

Ja 24/2018: als PDF (402kb)

Ja 23/2018: als PDF (791kb)     Ja 22/2018: als PDF (539kb)

Ja 21/2018: als PDF (377kb)     Ja 20/2018: als PDF (399kb)


Medienspiegel: >>> APA-Austria Presse Agentur

Katholische Presseagentur Österreichs >>> Kathweb

Österreichische Nachrichtenplattform >>> „Kurier” >>> „Der Standard” >>> „NÖN”

International: >>> „Frankfurter Allgemeine” >>> „Die Zeit”

 

butterfly

 

Ja-Logo

         Leitartikel der aktuellen Ausgabe

 

 

Ja-25/2018

Da lachen selbst die Gänse

Kardinal Gerhard Ludwig Müller, der ehemalige Präfekt der Glaubenskongregation, hat in der Passauer Neuen Presse „Hofklatsch“ den Vatikan dafür verantwortlich gemacht, dass Papst Franziskus seine Amtszeit im Juli 2017 nicht verlängert hat.

Er glaubt, dass „ideologische und kirchenpolitische Motive ausschlaggebend waren.“

Er kritisierte in diesem Zusammenhang auch die Personalauswahl von Franziskus. Dieser müsse es „mit seinem Gewissen ausmachen, auf welche Mitarbeiter er sich stützt.“

Müller: „Bei der Suche nach geeigneten Kandidaten darf man nicht nur fragen: Wer passt zu uns und unserem Netzwerk? Die richtige Frage lautet: Wer könnte ein guter Hirte sein gerade für diese Diözese?“

Der 71-Jährige dürfte kein gutes Gedächtnis besitzen. Er tut so, als würde Franziskus völlig Neues in der Kirche etablieren...

Hat Rom nicht immer auf sein Netzwerk geschaut? Hat es stets nur die richtigen „gute Hirten“ eingesetzt? Etwa Johannes Paul II., der nicht nur Österreichs Kirche mit seinen Bischofsbestellungen in eine fundamentale Krise gestürzt hat?

Müller, der Erzkonservative, wurde 2002 Bischof. Ganz ohne ideologisches und kirchenpolitisches Motiv?

Da lachen doch wohl selbst die längst totgeglaubten Hühner bzw. Gänse des römischen Kapitols.          

P. Udo

 


<Pfarre  Paudorf-G.