Almann Statue3
Oktober 2005

a_a_Polygon_2_1[1]Titel_20040502

 

 

 

           ...eine Auswahl !

 

 

Inhalt: Erntedank mit Bischof Kümg

PKR-Obmann wird 75 - Archäologie in der Pfarre - Pfarrfest 2005 - Religionszugehörigkeit - 10 Jahre Lebenshilfe Ob.Wölbling - Fest in Trebic - Führungen in Klein-Wien - 50 Jahre Weinbauverein Krustetten - Aktive Homepages - Unsere Jungschar renoviert

Pilgerinformation für Santiagopilger

 


16. Oktober: Bischof Klaus Küng feiert mit uns das Erntedankfest

Am Sonntag, 16. Oktober 2005, kommt der neue St. Pöltener Diözesanbischof DDr. Klaus Küng in den Hellerhof, um mit uns das Erntedankfest zu feiern. Beginn: 9 Uhr.

Das Erntedankfest wird in traditioneller Weise gefeiert: mitgestaltet vom Kindergarten und von der Jungschar. Nach der Hl. Messe werden ein Pfarrcafe und ein Dritte-Welt-Markt abgehalten.

Erntedank05

 

 

 

 

Foto: Ministrantenfest 2005 in Melk, Bischof Küng mit Paudorfer Ministranten.

 

 

Die letzten Bischofsbesuche in der Pfarre Paudorf-Göttweig:

20. Oktober 2002: Kardinal DDDr. Franz König (Orgelweihe)

12. September 2004: Weihbischof Dr. Heinrich Fasching (Pfarrfest)

Bischof Küng kommt im Oktober binnen 10 Tagen zweimal in unsere Pfarre: Am 7. Oktober (19 Uhr) leitet er die Monatswallfahrt in Göttweig.

 


PKR-Obmann feiert 75er

Pfarrkirchenrats-Obmann Erich Neusser hat am 4. August seinen 75. Geburtstag gefeiert. Der Pfarrgemeinderat gratulierte dem Jubilar und dankte für seinen unermüdlichen Einsatz für die Pfarre.

PKRObm75

 

Erich Neusser hatte sich wenige Wochen vor der Kirchweihe von St. Altmann am 12. September 1993 bereit erklärt, in schwierigster Zeit das Amt des PKR-Obmanns zu übernehmen.

 

In der Folge konnte unter seiner Bauleitung der Hellerhof (Hauptgebäude, Mauer, Turm und Alte Kapelle) und die Kirche St. Blasien renoviert werden.

Herzlichen Dank!

Ad multos annos!

NavUp[1]02


Zeugen frühzeitlicher Besiedlung

Wohin man derzeit schaut: Archäologie! Ein Beweis in der Gegenwart für die große Geschichte unserer Gegend in der Vergangenheit.

St. Blasien: 2004 wurde die romanische Kirche entdeckt. Die schriftlichen Abschluss- berichte liegen noch nicht vor.

Meidling: Am Kleinen Anzinger wurde im Sommer zum siebenten Mal in Folge gegraben. Die Siedlung stammt aus der Zeit um 2.800 vor Chr.)

A_Lissen1

 

Paudorf: Bei Straßenarbeiten in der Lissen (B.Kießling-Str./ W.Kienzl-Str.) kam es Ende August zu einer Notgrabung. Gefun- den wurden eingetiefte Hütten aus der Späten Bronzezeit (1.000 vor Chr.)

 


 

A_Predigtstuhl1

Predigtstuhl-Archäologen der ersten (oben) und zweiten (rechts) Ausgrabungswoche.

A_Predigtstuhl2

Göttweiger Predigtstuhl: Die dreiwöchige Kampagne der Universität Wien (6 Studenten, 2 Tutoren) konnte zwei Grabungsschnitte auf dem riesigen Areal anlegen.

Grundmauern der Georgs-Kirche wurden noch nicht ent- deckt, hingegen Unmengen an Keramikstücken aus dem 1. und 3. Jahrtausend vor Christus. Diese Grabung wird 2006 fortgesetzt.

In der Keltenzeit könnte die Höhensiedlung Göttweig, so Univ.-Prof. Dr. Otto Urban, von 1.500 bis 3.000 Menschen bewohnt gewesen sein.

Allen freiwilligen Helfern sei herzlichst gedankt.

A_KlAnzinger

 

 

 

 

An Grabungsführungen am Kleinen Anzinger (Dr. Alexandra Krenn-Leeb) beteiligten sich 35 und am Predigtstuhl (Mag. Christoph Blesl) 60 Personen.

 

NavUp[1]02


Nach Zitterpartie spätsommerliches Pfarrfest

 Pfarrfest05_1Um 17 Uhr begann am Samstag, 10. September, unser 19 Pfarrfest – und pünktlich begann es leicht zu regnen...

Der Sonntag, anfangs noch eine Zitterpartie, entpuppte sich dann doch als angenehm spätsommerlich.

Drei Gästegruppen konnten wir begrüßen:

* 9 Freunde aus Trebic

*Abt, Prior und 12 Mitlieder des Konvents Göttweig

* die Gartengruppe Hellerhof der Lebenshilfe Oberwölbling

Aus der Nachbarschaft gaben uns die Ehre: Bürgermeister Gerhard Reithmayr (Statzendorf), Pfarrer P. Benno Maier (Furth) und PKR-Obmann Steindl (Hollenburg).

Pfarrfest05_2Das zweite Wochenende im September ist tradi- tionsgemäß das veranstaltungsreichste des Jahres: Bauernmärkte in Oberwölbling und Bergern, Wetter- kreuzfest, Kellergassenfest Thallern, Pfarrfeste in Krems (St. Paul; Evangelische Pfarre).

 

Herzlichst gedankt sei allen, die zum guten Gelingen des Pfarrfestes beigetragen haben:

Allen Besuchern.

Der Musikkapelle Paudorf für Messgestaltung und Frühschoppen.

Leopold Hirtl für Unterhaltungsmusik am Samstag und Sonntag.

Der Raika Paudorf für das Sponsern der neuen großen Kinder- Hüpf- und Rutschburg.

Pfarrfest05_3Allen Firmen, die Transparente gestiftet haben.

Allen Frauen für die zahlreichen köstlichen Mehlspeisen.

Allen Winzern für die gespen- deten Weine.

Allen weiteren Gebern von Sach- und Geldspenden.

Den Pfarrgemeinderäten, Hel- ferinnen und Helfern.

 

Der Reinerlös, welcher der Renovierung der St. Blasien-Kirche zu Gute kommt, dürfte die 5.000 Euro – Grenze übersteigen.

Herzlichen Dank!

NavUp[1]02


Religionszugehörigkeit

(in Prozenten - Volkszählung 15.5.2001)

Römisch-katholisch: 93,6% Bergern - 87,8% Nußdorf - 87,7% Paudorf - 86,3% Wölbling - 85,3% Statzendorf - 83,9% Mautern - 83,1% Furth - 74,1% Krems.

Islamisch: 6,5% Statzendorf - 5,3% Wölbling - 4,9% Nußdorf - 4,0% Krems - 3,5% Furth - 2,6% Paudorf - 1,9% Mautern - 0,3% Bergern.

Ohne Bekenntnis: 13,6% Krems - 8,9% Mautern - 7,8% Furth - 7,2% Paudorf - 5,9% Statzendorf - 5,1% Wölbling - 5,0% Nußdorf - 4,2% Bergern.

Evangelisch: 3,0% Krems - 2,8% Mautern - 1,8% Furth - 1,7% Statzendorf - 1,4% Nußdorf - 1,4% Paudorf - 1,1% Wölbling - 1,0% Bergern.

 
NavUp[1]02


10 Jahre Lebenshilfe Oberwölbling

Die Lebenshilfe Oberwölbling feierte am 2. September ihr 10-jähriges Bestehen.

10Jahre_LHObwlblg

 

Erste Reihe von links: Josef Burger (Obmann der Sektion Lebenshilfe Oberwölbling), Otto Perny (Landesdirektor), Gottfried Krammel (neuer Bürgermeister von Oberwölbling) und Christian Albert (Landesgeschäftsführer).

 

 

Die seit zweieinhalb Jahren im Hellerhof bestehende Gartengruppe der Lebenshilfe Oberwölbling hat sich gut entwickelt. Daher soll sie ausgebaut werden.

Um die Zahl der Behinderten hier auf etwa 16 verdoppeln zu können, ist ein An- bzw. Neubau vonnöten. Dieser wird vom Oberwölblinger Architekten Josef Ruhm geplant, Sohn von Josef und Annemarie Ruhm (Höbenbach), die seit Jahren im Hellerhof und für die Pfarrkirche tätig sind.

NavUp[1]02


Fest in Trebic

Trebicfest2005

Genau 47 Personen fuhren am letzten Sonntag im August zum Mariazellfest nach Trebic, wo sie wieder sehr liebe- voll und großzügig begrüßt und be- wirtet wurden.

Auf der Hinfahrt standen Zlabings (Slavonice) und das Schloß Teltsch (Telc) auf dem Programm. Nach dem Festgottesdienst am Abend durften die Besucher auch noch die romanische Basilika besichtigen.

 

NavUp[1]02


Führungen in Klein-Wien

Im Mai und Juni besuchten 450 Personen im Rahmen von 35 Führungen die renovierte Kirche St. Blasien in Klein-Wien.

Bei 22 Führungen am Samstag und Sonntag wurden 180 Personen gezählt, bei 13 Sonderführungen 270 Personen.

Bis Ende Oktober wird an jedem Sonntag um 15 Uhr eine Führung angeboten.

Im kommenden Jahr soll es wieder von April bis Oktober Führungen geben.

Der Organisatorin Helga Unfried (Krustetten) und ihrem Team – Fam. Hladej (Kl.Wien), Leo Pfisterer(Paudorf), Erhard Frühwald (Kl.Wien) und Sepp Ramoser (Steinaweg) – sei herzlichst gedankt.

 
NavUp[1]02


50 Jahre Weinbauverein

50J_Weinbauverein

Der Weinbauverein Krustetten feierte am 3. September in der Ried Eichbühel sein 50-jähriges Bestehen. Derzeitiger Obmann: Ernst Fink.

Dem Verein gehören auch Winzer aus Höbenbach und Paudorf an.

Der Verein wird die Wahl von Sabine Fink zur NÖ Vize-Weinkönigin gut vermarkten. Eine beim Fest präsentierte Werbetafel soll am Ortseingang von Krustetten aufgestellt werden.

NavUp[1]02


Aktive Homepages

Nur zwei der 14 Pfarren des Dekanates Oberwölbling besitzen derzeit eine laufend aktualisierte Homepage: Paudorf-Göttweig und Brunnkirchen.

Hollenburg besitzt zwar auch eine, sie wurde jedoch zuletzt vor vier Jahren aktualisiert.

Von den Göttweiger Pfarren in der Diözese St. Pölten sind außer Paudorf-Göttweig noch Hainfeld und Rohrbach/Gölsen mit einer Homepage im Internet.

Wer Internet-Zugang besitzt, ist eingeladen, in der laufend aktualisierten Homepage (mit reichem Fotomaterial) zu blättern:

www.pfarre-paudorf.com

(Sie haben uns ja schon gefunden!)

NavUp[1]02


Jungschar renovierte ihre Räume

Jungschar_ren2Die Jungschar – Leiterinnen, Kinder und Jugendliche – haben in den Sommerferien viele Stunden im Hellerhof verbracht, um die Jungscharräume anspre- chend zu renovieren.

Herzlichen Dank für ihren großartigen Einsatz!

Jungschar_ren1

NavUp[1]02


 

   >zur Pfarrblattübersicht         >Pfarre Paudorf-G.